Ihr Warenkorb ist leer

2016 „Internationales Jahr der Hülsenfrüchte“

Die Bliesgau Ölmühle ist mit dabei!
Erbsen, Bohnen, Linsen & Co sind unglaublich vielfältig. Gemeinsam mit bekannten saarländischen Köchen will Slowfood-Saar sie neu entdecken. Dazu finden vom 5. bis 19. März die ersten Saarländischen Hülsenfrüchtewochen statt.

Der Zeitraum ist mit Bedacht ausgewählt, gilt doch der erste Sonntag nach Fasching im Volksmund als „Erbsensonntag“, an dem die Fastenzeit beginnt und in früheren Zeiten selten frisches Gemüse oder Obst zur Verfügung stand, woran noch heute in Wadrill das Rollen des „Erbsenrads“ erinnert.

Nicht nur Freunde fleischloser Kost haben in den letzten Jahren die vielen Vorteile von Hülsenfrüchten erkannt. In Suppen, Hauptspeisen und Beilagen schmecken sie köstlich, machen satt und kosten nicht viel. Sie sind ertragreich, klimaneutral, verbessern den Boden und bieten innovativen Landwirten eine Einkommensalternative – abseits agroindustrieller Milchüberproduktion und Massentierhaltung. Kein Wunder, dass die Vereinten Nationen das Jahr 2016 zum „Internationalen Jahr der Hülsenfrüchte“ erklärte.

An der Saar blicken wir auf eine sehr lange Hülsenfrüchte-Vergangenheit zurück. Neben Funden bei archäologischen Ausgrabungen in gallo-römischen Siedlungen, sind z.B. Erbsen untrennbar mit der saarländischen Montangeschichte und Arbeiterkultur verbunden. Als Lieferant von Vitaminen, Mineralien und vor allem Energie spendendem Eiweiß, durften sie in keinem Arbeitergarten fehlen. Ohne Erbsen wäre wohl kaum eine „Arbeiterküche“ denkbar gewesen.

In Besseringen huldigt man noch heute mit dem alljährlichen „Linsenfest“ den Linsen. In Lautzkirchen sangen bis vor wenigen Jahren die älteren Einwohner das Lied der Bohnen anlässlich des „Bohnenfests“.

Vor allem auf Initiative der BLIESGAU ÖLMÜHLE besinnen sich seit 2013 immer mehr Landwirte auf diese alten Kulturpflanzen zurück. Das hängt damit zusammen, dass Hülsenfrüchte meist nicht alleine wachsen können, sondern einer „Stützpflanze“ bedürfen. Das ist neben dem Hafer vor allem Leindotter, aus dem das schon über die Landesgrenze hinweg bekannte Leindotteröl hergestellt wird.

Nun sind neben schwarzen und grünen neuerdings auch rote Linsen und Erbsen erhältlich.

Nach dem Slowfood-Motto: „Gut, sauber, fair“ erfolgt der Anbau nicht anonym, sondern es werden alle anbauenden Landwirte genannt. Wer wollte, durfte dank genauer Lageangaben, sich im Sommer die Felder persönlich anschauen. Transparenz, die man sich auch für andere Bereiche wünscht.

Die teilnehmenden Betriebe:

Landgasthof Paulus
Prälat-Faber-Straße 2-4
Nonnweiler/Sitzerath
06873 91011
www.landgasthof-paulus.de

Werns Mühle
Brückenstraße 37
Ottweiler-Fürth
06858 6999211
www.werns-muehle.de

Landhotel Zur Saarschleife
Cloefstraße 44
Orscholz
06865 1790
www.hotel-saarschleife.de

Niedmühle
Niedtalstraße 13-14
Rehlingen-Siersburg
06835 67450
www.restaurant-niedmuehle.de

Bistro Pastis im La Maison
Prälat-Subtil-Ring 22
Saarlouis
06831 89 440 440
www.lamaison-hotel.de

Restaurant Frischbier
Lebacher Straße 54
Schmelz Primsweiler
06881 2312
www.frischbiers.de

Unter der Linde
St. Arnualer Markt 8
Saarbrücken
0681 95906699
www.linde1933.de

Gräfinthaler Hof
Gräfinthal 6
Mandelbachtal
06804 9110
www.graefinthaler-hof.de

Bliesgau Ölmühle • Gut Hartungshof • Bliesransbach


* Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. Zusätzlich zu den angegebenen Preisen berechnen wir für die Lieferung innerhalb Deutschlands (gilt nur für die Bestellung vom deutschen Festland) pauschal 6,90 EUR pro Bestellung. Ab einem Bestellwert von 50 EUR entfallen die Versandkosten. Beim Versand in die Schweiz berechnen wir 25,90 EUR, die Versandkosten entfallen ab einem Bestellwert von 100 EUR. Für restliche EU-Länder betragen die Versandkosten 14,50 EUR, die Versandkosten entfallen ab einem Bestellwert von 100 EUR. Die Versandkosten werden Ihnen auf der Bestellseite nochmals deutlich mitgeteilt. Bei Lieferungen in das Nicht-EU Ausland fallen zusätzlich Zölle, Steuern und Gebühren an. Alle Rechte vorbehalten Bliesgau Ölmühle GbR 2016-2017.


Als Inhaber der VEBU-Card unterstützt man nicht nur gelebten Tier- und Klimaschutz, sondern erhält in unserem Hofladen einen Rabatt von 10 Prozent.

Slow Food ist eine weltweite Bewegung, die sich für eine lebendige und nachhaltige Kultur des Essens und Trinkens einsetzt

Partnerbetrieb der Biosphäre

Partnerbetrieb der Genussregion Saarland