Your cart is empty!

Kartoffel Testessen

Wenn man unter den Saarländern eine Umfrage macht, gelten wir als einer der größten Kartoffelliebhaber der Republik. Das zeigt sich an den unzähligen Gerichten, bei denen Kartoffeln eine wichtige Rolle spielen. Doch neuerdings hat die Kartoffel ein „Imageproblem“. Agroindustrie, Handel und Medien sind in den letzten Jahren dazu übergegangen, die Kartoffel neu zu definieren.

Eine Speisekartoffel solle formschön, oval bis langoval, eine glatte Schale haben und innen „gelbfleischig“ sein. Doch kein Wort zum Geschmack.

Traditionelle, an das hiesige Klima angepasste Sorten, finden kaum noch Berücksichtigung. Obwohl es alleine in Deutschland mehr als 350 Sorten gibt. Dabei stechen alte Kartoffelsorten jede Industriekartoffel im Geschmack um Längen aus.

Und dann gibt ja noch den Klimawandel. Gerade in Zeiten abnehmender Niederschläge ist die ökologische Bedeutung der „Grumbier“ nicht hoch genug einzuschätzen. So benötigt benötigt man 1.350 Liter Wasser, um ein Kilo Weizen zu ernten, 3.000 Liter für ein Kilo Reis und fast 15.000 Liter Wasser, um ein Kilo Rindfleisch zu erzeugen. Aber nur 135 Liter Wasser für ein Kilo Kartoffeln.

Um auch in Zukunft die Bevölkerung zu ernähren und die Wasserressourcen zu schonen, gehört der Kartoffel die Zukunft – auch im Saarland.

Feiern Sie mit uns die heimische Kartoffel und unterstützen Sie das Projekt von Slow Food-Saarland, alte Kartoffelsorten darunter „Blauer Schwede“, „Sieglinde“, „Hörnchen“, „Angeliter Tannenzapfen“, „Ackersegen“, „Skerry Blue“ und außerdem: „Purple Rain“ wieder heimisch zu machen.

Galerie n.n.
Nauwieser Straße 19, 66111 Saarbrücken


Anmeldung erforderlich:
imandt@web.de oder 0160-95209435

Spende zur Bewahrung alter Kulturpflanzen willkommen.
Eine Kooperationsveranstaltung mit FoodCoop Saar e.G., Slow Food-Saarland, Rosa Luxemburg Stiftung-Saar, Die Gaadekrott


02.11.2022 18:00 Uhr
Nauwieser Neunzehn


Bliesgau Ölmühle • Gut Hartungshof • Bliesransbach


* Tous les prix s’entendent TTC. En plus des prix indiqués, nous facturons un forfait de 6,90 € par commande pour une livraison en Allemagne (uniquement pour les commandes en provenance de l’intérieur du pays). Les frais de livraison sont gratuits pour toute commande supérieure à 50 €. Pour une livraison en Suisse, nous facturons 25,90 €, la livraison est gratuite pour toute commande supérieure à 100 €. Pour une livraison dans les autres pays d’Europe, les frais de livraison s’élèvent à 14,50 €, la livraison est gratuite pour toute commande supérieure à 100 €. Les frais de livraison vous sont clairement indiqués sur la page de commande. Pour toute livraison dans un pays hors UE, des frais de douanes, des taxes et des frais supplémentaires sont imputés. Tous droits réservés Bliesgau Ölmühle GbR 2016-2017.


Als Inhaber der VEBU-Card unterstützt man nicht nur gelebten Tier- und Klimaschutz, sondern erhält in unserem Hofladen einen Rabatt von 10 Prozent.

Slow Food ist eine weltweite Bewegung, die sich für eine lebendige und nachhaltige Kultur des Essens und Trinkens einsetzt

Partnerbetrieb der Biosphäre Bliesgau

Partnerbetrieb der Genussregion Saarland